Tabaksteuern


Freitag, den 18. April 2014 um 16:24 Uhr

Einnamen aus Tabaksteuer sinken in 2014


In den ersten vier Monaten des Jahres 2014 hat der Staat weniger Tabaksteuer eingenommen als im Vorjahr (2013). 5,1 Milliarden EUR spendete die Raucher, unfreiwillig, dem Staat. Im Vorjahr war es noch 0,2 Prozent oder 11 Millionen EUR mehr.

Die Tabaksteuer Erhöhung die im Januar 2014 einsetzte, hat somit nicht den erhofften Erfolg gebracht. Oder glaubt jemand ernsthaft, dass dem Staat daran gelegen sei, das Rauchen einzudämmen.

Aber keine Sorge, die nächste Anhebung der Tabaksteuer im Januar 2015 ist schon geplant und wurde auch schon vor vielen Jahren von der Regierung beschlossen.

Weitere Erhöhungen seien derzeit nicht geplant. So die Antwort auf eine Anfrage der Fraktion der Grünen Fraktion Anfang diesen Jahres. Wer´s glaubt ..

 

Alles wird teurer, auch die Zigaretten.


0,20 EUR je Päckchen Zigaretten wird es sein. Nach einer Pressemeldung die die Firma Reemtsma aus Hamburg wird sich eine Schachtel Kippen ab Mitte 2013 um 0,20 EUR verteuerten. Angeblich haben die Tabakkonzerne die Steuererhöhung vom Anfang des Jahres selber ausgleichen können. Das wäre nun nicht mehr möglich. Das Mitleid der letzten verbliebenen Raucher wird den Tabakkonzernen sicher verwehrt bleiben. Im Schnitt werden dann je Schachtel fünf Euro fällig. Auch wenn diese Meldung derzeit nur von einem Konzern kommt ist zu erwarten, dass die anderen nachziehen werden. Der Verbraucher kennt das ja von den Tankstellen. Einer fängt an…..
 
Zigarettenpreise in Deutschland steigen erneut ab 2012
Mittwoch, den 05. Oktober 2011 um 06:49 Uhr

Tabaksteuererhöhung 2012 beschert dem Staat erneut Millionengewinne

Die schon länger beschlossene Anhebung der Tabaksteuer wird Zigaretten uns Feinschnitt zwischen zehn und 20 Cent verteuern. Zusätzlich werden die Tabakkonzerne die nächste Preisrunde dazu nutzen die Gewinne zu maximieren. Die Zigarettenindustrie wird das erneut zum Anlass nehmen, die Preisstrategie zu überdenken. Das bestätigte der Deutschlandchef von Philip Morris, Werner Barth in einem Interview mit der "Welt Kompakt".

Die Tabaksteuer beschert den Tabak-Konzernen und dem Staat gleichermaßen satte Gewinne.

Weiterlesen... [Zigarettenpreise in Deutschland steigen erneut ab 2012]
 
936 EUR Strafe für 26 Stangen Zigaretten von den Kanaren
Sonntag, den 07. August 2011 um 08:29 Uhr

Ein Koffer mit Zigaretten am Bremer Flughafen


zigarettenstangen5Im Reisegepäck eines von den Kanarischen Inseln zurückkehrenden 39-Jährigen aus dem Landkreis Diepholz entdeckten die Bremer Flughafenzöllner am 22. Mai 2011 5.200 Zigaretten.

Unversteuerte Zigarettenstangen Um die hohen Zigarettenpreise in Deutschland zu umgehen, hatte der Reisende sich quasi seinen Jahresvorrat an Zigaretten gleich mitgebracht. Für die 26 Stangen Zigaretten hatte der Mann zwar nur einen Einkaufspreis von etwa 400 Euro gezahlt; Eigenschaften eines Schnäppchens behalten derartige Verstöße bei Entdeckung durch den Zoll aber nie (übrigens auch nicht bei den regelmäßig am Flughafen entdeckten Verstößen mit geringerem Umfang).

936 Euro Steuern mussten in diesem Fall sofort entrichtet werden. Aufgrund der Höhe der hinterzogenen Steuern wurde gegen den Reisenden zusätzlich ein Steuerstrafverfahren eingeleitet, was die vermeintliche "Sparreise" noch mehr ins genaue Gegenteil verkehren dürfte.

Zusatzinformation

Die Kanarischen Inseln sind steuerliches Sondergebiet: Sie gehören zwar zum Zollgebiet der Europäischen Gemeinschaft, nicht aber zu deren Steuergebiet für Verbrauchsteuern und Mehrwertsteuer. Für die von den Kanarischen Inseln kommenden Reisenden gelten diesbezüglich daher die gleichen Regeln wie bei Drittländern. Die Freimenge für Zigaretten beispielsweise ist auf 200 Stück für jeden erwachsenen Reisenden begrenzt. Werden mehr als 200 Zigaretten mitgebracht, müssen diese bei der Einreise angemeldet und versteuert werden (roter Kanal am Bremer Flughafen).

Wer dagegen verstößt, muss zu den fälligen Abgaben einen Zuschlag in gleicher Höhe der Abgaben zahlen bzw. ab einem hinterzogenen Abgabenbetrag von 130 Euro die Einleitung eines Steuerstrafverfahrens in Kauf nehmen.

Quelle: Zoll.de
 
1 Mai 2011 der Tag der Tabaksteuer die Zigarettenpreise steigen
Donnerstag, den 28. April 2011 um 20:57 Uhr

Der Finanzminister jubelt.

Fast 19 % Steigerung der Tabaksteuer im erstem Quartal 2011

Das Statistische Bundesamt berichtet, dass im ersten Quartal 2011 Tabakwaren für 6,3 Milliarden verkauft und versteuert wurden. Hamsterkäufe nennt das der Bürger.

Das bedeutet erhebliche Mehreinnahmen in den ersten 3 Monaten des Jahres 2011. Und dann, dann wird es für den Finanzministererst richtig angenehm. Die Tabaksteuer steigt und das macht die Schachtel um ca. 20 Cent teurer.

Hoffentlich werden mit den, sicher 3 stelligen Millionen Mehreinnahmen auch die richtigen bedacht. Wie wäre es mal mit einer echten Aufklärungskampagne gegen das Rauchen. Und wenn diese dann erfolgreich wäre dann, würden viele länger leben, die Rentenkassen belasten und den Finanzminister schädigen. Aber, das will doch keiner.

Also weiterrauchen.

JF
 
<< Start < Zurück 1 2 3 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 3