Die Tabakpreise auf Gran Canaria steigen 2011
Dienstag, den 05. Oktober 2010 um 13:08 Uhr

Die Tabakpreise auf Gran Canaria steigen 2011

Der Vizepräsident der kanarischen Inselregierung, José Manuel Soria, will eine höhere Tabaksteuer durchsetzen.

So kostet bald eine Schachtel Zigaretten (20 Stück) 20 bis 30 Cent mehr.

Der Minister für Wirtschaft und Finanzen, will die Tabaksteuer auf den Kanarischen Inseln erhöhen. So soll eine Schachtel Zigaretten (20 Stück) bald 20 bis 30 Cent mehr kosten. Die Umsetzung dieser Steuererhebung steht kurz bevor.

In einem Interview mit der spanischen Nachrichtenagentur “Europa Press” erklärt er, dass trotz der Verteuerung des Tabaks die Höhe der “Allgemeinen Indirekten Kanarischen Steuer” (Impuesto General Indirecto Canario, IGIC) gehalten werden kann.

Durch die Erhöhung der Tabaksteuer würden über 20 Millionen Euro eingenommen werden, so Soria. Er betont, dass der Tabak auf den Kanarischen Inseln dann immer noch kostengünstiger sei als in Rest-Spanien. So beharrt Soria darauf, dass dies die einzige Steuererhöhung für das nächste Jahr sei. Mit den Einnahmen durch die erhöhte Tabaksteuer will die Regionalregierung neue Arbeitsplätze schaffen. Die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit hatte auch Regierungspräsident Paulino Rivero im Herbst letzten Jahres als Hauptgrund für den Beschluss der Steuererhöhung genannt. José Manuel Soria räumt ein, dass mit der Verteuerung der Tabakprodukte vor allem das Ziel verfolgt wird, die Bevölkerung vom Rauchen abzubringen. Studien belegen, dass die Kanarischen Inseln die spanische Region sind, in der Jugendliche am frühesten zur Zigarette greifen.

Quelle: Pressemeldung "Europa Press"